Fachbereich Inklusion, Diversität & Sonderpädagogik (FIDS)

Mit 1.9.2018 werden die sonderpädagogischen Fördermaßnahmen in allen Bundesländern nicht mehr durch Zentren für Inklusiv- und Sonderpädagogik verwaltet, sondern von der Bildungsdirektion im jeweiligen Bundesland. Auch andere Fördermaßnahmen – wie etwa die Deutschförderung oder die Begabungs- und Begabtenförderung – werden zukünftig sowohl bundeslandweit als auch regional von der neu geschaffenen Behörde administriert.

Dafür stellt der Bund zusätzliches Personal bereit, sodass die Schulen von bürokratischem Aufwand entlastet werden und mehr Zeit für die direkte Arbeit mit Schülerinnen und Schülern bleibt. Für die pädagogische Gestaltung von Förderungen sind auch in Zukunft die Schulstandorte, d.h. Schulleitungen und Lehrkräfteteams in den Bildungsregionen verantwortlich.

Die Sicherstellung und Weiterentwicklung der pädagogischen Qualität obliegt weiterhin der Schulaufsicht, die in Zusammenarbeit mit Mitarbeiter/innen des Fachbereichs „Inklusion/Diversität/Sonderpädagogik (FIDS)“ die Fördermaßnahmen in allen Schularten begleitet. Darüber hinaus stehen auch Expert/innen der Schulpsychologie und des regionalen Personalmanagements für die multiprofessionelle Kooperation in der Bildungsregion zur Verfügung.

 

Kernaufgaben des Fachbereichs Inklusion, Diversität und Sonderpädagogik

Vor dem Hintergrund des Zielbilds einer autonomen Schule und der Einrichtung von Bildungsregionen, sind die zentralen Aufgaben des Fachbereichs FIDS:

  • Bereitstellung von Fachexpertise im Bereich der Fallführung für Inklusion, Diversität und Sonderpädagogik
  • Mitwirkung in der Erarbeitung von evidenzbasierten Entscheidungsgrundlagen für die Abteilungsleitung in der Bildungsregion (regionales Bildungsmonitoring)
  • Unterstützung der regionalen Umsetzung bildungspolitischer Reformprojekte mit Schwerpunkt des Fachbereichs sowie einschlägiger Querschnittsmaterien im Bereich Inklusion, Diversität und Sonderpädagogik
  • Begleitung von Schulen und Ansprechpartner für Cluster- und Schulleitungen in allen Fragen der Inklusion, Diversität und Sonderpädagogik

Für Schulleiter/innen aber auch Eltern und Erziehungsberechtigte wird es damit einfacher, weil alle Ansprechpartner für Fragen der Bereitstellung und Koordination pädagogischer Förderung nun in einer regionalen Kompetenzstelle verankert sind und der Zugang zu professioneller Unterstützung erleichtert wird.

Die verschiedenen Funktionen in der Bildungsdirektion werden ab 1.9.2018 schrittweise besetzt, die Ansprechpartner/innen für sonderpädagogische und andere Förderungen im jeweiligen Bundesland stehen aber schon mit dem ersten Schultag bereit, um mit Information, Beratung und konkreter Unterstützung zu helfen.

 

Ihre Ansprechpartner:

 

Beratung Bildungsregion Kufstein
Mag. Horst Primoschitz
6330 Kufstein, Maderspergerstraße 8
T:  +43 512 9012 9360
M:  +43 650 8220348
E:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

KONTAKT

Volksschule Unterlangkampfen

Bürgerstr. 14
6336 Langkampfen
Tel.: +43 53 32 / 87 66 92 30
E-Mail: direktion@vs-unterlangkampfen.tsn.at  

STANDORT

Oesterreich Karte klein04

BILDUNGSSERVICE

TIBS logo

VOLKSSCHULE TIROL

LSR Logo Volksschule im Aufbruch Web RGB 72dpi