Schulordnung

Die gesetzliche Schulordnung regelt den Schulbetrieb in ganz Österreich.

Die vorliegende Hausordnung bezieht sich auf unseren Schulstandort.
Die Hausordnung wurde mit den Kindern im Unterricht besprochen und von den Kindern selbst unterschrieben.

Im Schulforum am 11.04.2019 wurde die Hausordnung mit den Elternvertretern besprochen und zur Unterzeichnung ausgehändigt.

 

Verhalten in der Schule

  • Wir helfen zusammen und nehmen Rücksicht aufeinander.
  • Damit wir ungestört lernen können, brauchen wir Ruhe.
  • Auch Lärm auf dem Gang stört andere Kinder beim Lernen.
  • Wenn uns ein Fehler passiert, dann entschuldigen wir uns.
  • Können wir ein Problem nicht alleine lösen, wenden wir uns an eine Lehrperson.
  • Mit unserem Eigentum und dem Eigentum anderer gehen wir sorgsam um.
  • Unsere Schulsachen (Schultasche, Bankfach, Arbeitsplatz) halten wir sauber. Auch in der Garderobe hat alles seinen Platz. Wir achten darauf, die Toiletten sauber zu hinterlassen.
  • Für mitgebrachte Gegenstände wie z.B. Uhren, Schmuck, Spielzeug sind wir selbst verantwortlich.
  • Unser Handy ist während des Unterrichts ausgeschalten und wird erst nach Verlassen der Schule wieder in Betrieb genommen.

 

Verhalten auf dem Schulweg

  • Die Aufsichtspflicht der Lehrpersonen endet mit Unterrichtsschluss beim Schultor.
  • Aufgrund der bestehenden Gesetzeslage ist es Kindern ohne Radfahrschein nicht erlaubt, mit dem Fahrrad in die Schule zu kommen. Miniscooter oder Tretroller dürfen von Kindern ab dem 8. Lebensjahr ohne Aufsicht für den Schulweg benützt werden.
  • Vor und nach dem Unterricht beim Verlassen des Schulhauses liegt die Verantwortung zur Aufsicht der Kinder bei den Eltern.
  • Wir verhalten uns rücksichtsvoll auf dem Weg von und zur Schule.
  • Beim Einsteigen in den Bus drängeln wir nicht und halten die Bushaltestelle sauber.

 

Verhalten in der Pause

  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten ist das Laufen am Pausenhof untersagt (Verletzungsgefahr).
  • Geräte für die „Bewegte Pause“ legen wir wieder ordentlich zurück.
  • Im Pausenhof dürfen nur schuleigene Spielgeräte verwendet werden.
  • Wir verzehren unsere Jause im Klassenzimmer, bevor wir in den Schulhof gehen.

 

Gutes Benehmen

  • Wir wollen uns gegenseitig nicht ausgrenzen, verspotten oder auslachen. Kein Mobbing an unserer Schule!
  • Zu meinen Mitschülern bin ich freundlich und hilfsbereit, so wie ich gerne möchte, dass man zu mir ist. Ich denke daran: Auch Schimpfwörter können verletzen. Konflikte lösen wir friedlich.
  • Wir grüßen freundlich alle Lehrerinnen und Lehrer, Mitschüler und Gäste.
  • Ein Bitte und Danke ist für uns selbstverständlich.
  • Im Gespräch hören wir einander zu und lassen unser Gegenüber ausreden.

 

Konsequenzen bei Fehlverhalten

  • Probleme auf dem Weg von und zur Schule werden von den betreffenden Eltern untereinander geregelt.
  • Kinder, die in der Pause grob mit ihren Mitschülern umgehen, bleiben in der Nähe der Lehrpersonen.
  • Gegenstände, die nicht für den Schulalltag geeignet sind, können vom Lehrer einbehalten und müssen von den Erziehungsberechtigten abgeholt werden.
  • Alle Aufsichtspersonen haben das Recht Konsequenzen einzufordern.

 

Ab 13 Uhr ist das Schulgebäude geschlossen. Vergessene Schulsachen können somit nicht mehr geholt werden.

 

Bei Erkrankung des Kindes muss dies innerhalb von 3 Tagen der Schule mitgeteilt werden. Ist dies nicht der Fall, handelt es sich um eine Schulpflichtverletzung und wird seitens der Schule an die zuständige Bezirksverwaltungsbehörde gemeldet.

 

Die Erziehung ist nicht nur Aufgabe der Schule, sondern liegt hauptsächlich im Verantwortungsbereich der Eltern. Die Zusammenarbeit wird von Seiten der Schule begrüßt und erwünscht.

KONTAKT

Volksschule Unterlangkampfen

Bürgerstr. 14
6336 Langkampfen
Tel.: +43 53 32 / 87 66 92 30
E-Mail: direktion@vs-unterlangkampfen.tsn.at  

STANDORT

Oesterreich Karte klein04

BILDUNGSSERVICE

TIBS logo

VOLKSSCHULE TIROL

LSR Logo Volksschule im Aufbruch Web RGB 72dpi